logo_.JPG
EU elections2024.JPG

Dieses Projekt greift bedeutende soziale Fragen auf: Aktive Bürgerschaft, Euroskeptizismus, die Lage der Demokratie in Partnerländern, die nächsten EU-Wahlen und die Zukunft der EU.

Steigender Euroskeptizismus und Misstrauen in nationale Kontrollstrukturen demotivieren Menschen am Wahlvorgang zu partizipieren. Die Wahlbeteiligung zur Wahl des Europäischen Parlaments 2014 betrug 43%, im Jahr 2019 51% und in vielen EU-Ländern beträgt die Wahlbeteiligung noch immer unter 30%. Dieses Projekt beinhaltet sechs Organisationen aus Slowenien, Kroatien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Ungarn und Österreich, die die niedrigste Wahlbeteiligung hatte und einen Anstieg an Euroskeptizismus. Zusammen wird nach Ursachen gesucht und gemeinsame Strategien gegen der EU-Skepsis entwickelt.

Mehr Info zum Projekt finden Sie auf der Projekt-Website: http://countereuroscepticism.eu/

Sie können Ihre Meinung zur EU-Skepsis äußern indem Sie dieses Fragebogen ausfüllen.

Veranstaltungen:

Workshop zum Thema Aktive EU-Bürgerschaft am 11.06.2021 mit Beginn um 09:00 in der Talenteküche Graz, Reininghausstrasse 60

EVENT TK.png

Die Grundwerte der Europäischen Union

flag_yellow_high_edited.jpg

Menschenwürde

Die Menschenwürde ist unantastbar. Sie ist zu achten, zu schützen und ist die wahre Grundlage der Grundrechte.

flag_yellow_high_edited.jpg

Freiheit

Bewegungsfreiheit gibt den Bürgerinnen und Bürgern das Recht sich innerhalb der Union frei zu bewegen und zu wohnen. Individuelle Freiheiten wie die Achtung des Privatlebens, Gedankenfreiheit, Religionsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Freiheit der Meinungsäußerung und Informationsfreiheit sind durch die Charta der Grundrechte der Europäischen Union geschützt.

flag_yellow_high_edited.jpg

Demokratie

Die EU basiert auf den Grundsätzen der repräsentativen Demokratie. Eine EU-Bürgerin/EU-Bürger zu sein bedeutet auch politische Rechte zu besitzen. Jede erwachsene EU-Bürgerin / EU-Bürger hat das Recht sich als Kandidat aufstellen zu lassen und bei der Wahl zum Europäischen Parlament seine Stimme abzugeben. EU-BürgerInnen haben das Recht sich in ihrem Aufenthaltsstaat oder in ihrem Herkunftsstaat als Kandidaten aufstellen zu lassen und zu wählen.

flag_yellow_high_edited.jpg

Rechtsstaatlichkeit

Die EU basiert auf Rechtsstaatlichkeit. Alles, was in der EU geschieht, ist auf Verträgen gegründet, denen die EU-Mitgliedstaaten freiwillig und demokratisch zugestimmt haben. Rechtsstaatlichkeit und Justiz werden von einem unabhängigen Gerichtswesen gewahrt. Die EU-Staaten haben die oberste Gerichtsbarkeit dem Europäischen Gerichtshof übertragen, deren Urteile von allen anerkannt werden müssen.

flag_yellow_high_edited.jpg

Wahrung der Menschenrechte

Die Menschenrechte sind durch die Charta der Grundrechte der Europäischen Union geschützt. Diese beinhalten das Recht auf Nichtdiskriminierung wegen des Geschlechts, der Rasse, der Hautfarbe, der ethnischen oder sozialen Herkunft, Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung, das Recht auf Schutz personenbezogener Daten oder auch justizielle Rechte.

flag_yellow_high_edited.jpg

Was bedeutet es eine

aktive Bürgerin

ein aktiver Bürger

zu sein?

Aktive Bürgerinnen und Bürger tun viele »Sachen«, um das Leben anderer zu verbessern. Sie ragen zu sozialer Gerechtigkeit in ihrer Gemeinschaft bei, indem sie sich aktiv zu Themen beteiligen, um etwas zu verändern. Sie stellen die Dinge infrage.

Aktive Bürgerschaft kann global, national oder lokal stattfinden.

flag_yellow_high_edited.jpg

Was bedeutet es eine

aktive Bürgerin

ein aktiver Bürger

zu sein?

Aktive Bürgerinnen und Bürger tun viele »Sachen«, um das Leben anderer zu verbessern. Sie ragen zu sozialer Gerechtigkeit in ihrer Gemeinschaft bei, indem sie sich aktiv zu Themen beteiligen, um etwas zu verändern. Sie stellen die Dinge infrage.

Aktive Bürgerschaft kann global, national oder lokal stattfinden.