Datenschutzerklärung

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist der Verein InterAktion

InterAktion – Verein für ein interkulturelles Zusammenleben

Rebenburggasse 5, 8793 Trofaiach

Datenschutzbeauftragter des Vereins InterAktion ist Mag. Katja Lenič Šalamun datenschutz@interaktion.org

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass wir Ihre Daten (Name, Anschrift, Mailadresse und Telefonnummer) speichern und verarbeiten. Andere oder sensible Daten werden von uns nur nach ausdrücklichem Einverständnis verarbeitet. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt ebenso nur nach vorherigem Einverständnis. Die Weitergabe erfolgt nur im Rahmen des Vereinszweckes. Eine Ausnahme stellt die etwaige Datenweitergabe in Rahmen Ihrere Teilnahme an unseren Erasmus+ Mobilitätsprojekten an die National Agentur bzw. der Europäischen Kommission. 

Ihre Rechte als betroffene Person

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch, Löschung, Beschwerde und Datenübertragbarkeit:

Sie haben gegenüber dem Verein InterAktion als Verantwortlichen jederzeit das Recht auf Auskunft über Ihre verarbeiteten personenbezogenen Daten sowie das Recht auf Berichtigung. Soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht oder anderweitige Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten bestehen, haben Sie das Recht auf Löschung dieser Daten. Beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung, so haben Sie das Recht auf Widerruf. Erfolgt die Verarbeitung aus öffentlichem Interesse oder zur Wahrung der berechtigten Interessen des Vereins InterAktion oder Dritter, so haben Sie das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung. Ferner haben Sie gegebenenfalls das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit (falls die Verarbeitung aufgrund Einwilligung oder Vertragsabwicklung beruht) sowie auf Beschwerde bei zuständigen Aufsichtsbehörde.

Recht auf Widerruf

Ist für die Verarbeitung Ihrer Daten Ihre Einwilligung notwendig, werden Ihre Daten erst nach Vorliegen Ihrer Einwilligung vom Verein InterAktion verarbeitet. Sie können Ihre Einwilligung - sofern die Verarbeitung Ihrer Daten ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung erfolgt - jederzeit unter folgender E-Mail-Adresse widerrufen: datenschutz@interaktion.org. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund Ihrer Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Gesetzliche Aufbewahrungspflichten werden durch einen Widerruf ebenfalls nicht eingeschränkt.

Grundsätzlich werden keine Daten minderjähriger Personen aufgrund von Einwilligungen gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO verarbeitet. Mit Ihrer Nutzung der Online-Services des Vereins InterAktion (Website, Newsletter, Veranstaltungsanmeldung) bestätigen Sie, dass Sie das 14. Lebensjahr vollendet haben oder die Zustimmung Ihres gesetzlichen Vertreters/Ihrer gesetzlichen Vertreterin vorliegt.

Kontaktdaten zur Inanspruchnahme Ihrer Rechte

Wenden Sie sich zur Inanspruchnahme eines der in den vorigen Punkten genannten Rechte bitte an uns unter datenschutz@interaktion.org oder schreiben Sie an: Verein InterAktion, z.Hd. Datenschutzbeauftragter Mag. Katja Lenic Salamun, Rebenburggasse 5, 8793 Trofaiach.

Sofern Sie der Meinung sind, dass Sie in Ihren Datenschutzrechten verletzt wurden, wenden Sie sich bitte ebenfalls an uns unter datenschutz@interaktion.org oder richten Sie eine Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde (in Österreich ist dies die Österreichische Datenschutzbehörde, Barichgasse 40-42, 1030 Wien, E-Mail: dsb@dsb.gv.at).

ERASMUS

 

Im Rahmen Ihrere ERASMUS+ Mobilität erhebt der Verein InterAktion über ein Anmeldungsformular und andere Formulare Daten, die benötigt werden, um die Möglichkeit der Teilnahme an einer ERASMUS+ Mobilität beurteilen sowie, bei positiver Teilnahme, darüber der National Agentur und der Kommission im „Mobility Tool“ zu Berichten.

 

Folgende Daten erhält die EU über das „Mobility Tool“:  Name, Vorname, E-Mail, Geschlecht, Nationalität, Dauer der und Art der Mobilität, Hauptarbeitssprache und ggf. andere verwendete Sprachen sowie Entsende- und Aufnahmeorganisation. Alle personenbezogenen Daten im "Mobility Tool" von der Nationalen Agentur, der Exekutivagentur oder der Europäischen Kommission nach Maßgabe der folgenden Rechtsvorschriften verarbeitet:

  • Verordnung (EU) 2018/1725 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 20181 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe, Einrichtungen und sonstigen Stellen der Union, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 45/2001 und des Beschlusses Nr. 1247/2002/EG (Text von Bedeutung für den EWR.)

  • In sekundärer Reihenfolge und nur soweit die Verordnung (EU) Nr. 2018/1725 nicht anwendbar ist – die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO oder Verordnung (EU) Nr. 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 20162) oder die nationalen Datenschutzvorschriften, falls die DSGVO nicht anwendbar ist (Nicht-EU-Länder).

Wenn Sie im Zuge der Antragstellung oder im Rahmen Ihrer Berichts- und Abrechnungspflichten personenbezogene Daten Dritter (z.B. von Projektpartner/innen, Arbeitnehmer/innen, anderen im Rahmen des Projekts beschäftigten Personen, anderen am Projekt teilnehmenden Personen wie z.B. Teilnehmer/innen an Veranstaltungen oder Umfragen) an uns übermitteln, sind Sie verpflichtet, die betroffenen Personen über diese Datenübermittlung und die Datenverarbeitung durch die Europäische Kommission, Österreichischen National Agentur und uns zu informieren.

 

Diese Personen können Ihre Rechte auf Auskunft, auf Berichtigung und auf Einschränkung der Verarbeitung uns gegenüber unter datenschutz@interaktion.org geltend machen (siehe auch Abschnitt 4). Das Recht auf Löschung und auf Widerspruch ist - wo das Forschungsorganisationsgesetz (FOG) anwendbar ist - allerdings ausgeschlossen. 

Ihre Daten werden zur Beurteilung der Anträge, Zwischen- und Endberichte gemäß § 2g FOG an die Österreichische National Agentur und weiter an Gutachter/innen weitergegeben. Weiters können wir gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO (unser berechtigtes Interesse zur Überprüfung der Angaben von Antragsteller/innen und zur Vermeidung von missbräuchlicher Verwendung der Fördergelder) Ihre personenbezogenen Daten, auch über die von Ihnen selbst erteilten Auskünfte hinaus, für die Beurteilung des Vorliegens der Förderungsvoraussetzung und zur Prüfung der Abrechnung, z.B. zur Bonitätsprüfung an einschlägige Auskunfteien oder zur Vermeidung von Doppelförderungen durch Rückfragen bei den in Betracht kommenden Organen der EU und des Bundes oder bei anderen Rechtsträgern, die einschlägige Förderungen zuerkennen oder abwickeln oder bei sonstigen Dritten, erheben und an diese übermitteln sowie Transparenzportalabfragen gemäß § 32 Abs 5 TDBG 2012, BGBl. I Nr. 99/2012, in der jeweils geltenden Fassung, durchführen.

Es kann auch dazu kommen, dass Ihre Daten insbesondere an Organe und Beauftragte des Rechnungshofes (insbesondere gemäß Rechnungshofgesetz 1948, BGBl. Nr. 144/1948, in der jeweils geltenden Fassung), des Bundesministeriums für Finanzen (insbesondere gemäß Bundeshaushaltsgesetz 2013, BGBl. I Nr. 139/2009, sowie gemäß §§ 13 und 14 ARR 2014, beide in der jeweils geltenden Fassung) und der Europäischen Union nach den EU-rechtlichen Bestimmungen weitergegeben oder offengelegt werden müssen.

Zur Beurteilung/Prüfung von Anträgen und zur Prüfung von Berichten und Abrechnungen können Ihre Daten auch an wissenschaftliche Einrichtungen, andere Förder- und Zuwendungsstellen sowie an Gutachter/innen in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union übermittelt werden.

 

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis des Forschungsorganisationsgesetzes, insbesondere § 2g  (Verarbeitungen durch Art 89-Förder- und Zuwendungsstellen), der Verordnung (EU) Nr. 1288/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Dezember 2013 zur Einrichtung von "Erasmus+", dem Programm der Union für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, und zur Aufhebung der Beschlüsse Nr. 1719/2006/EG, Nr. 1720/2006/EG und Nr. 1298/2008/EG“, gemäß Art 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO (Anbahnung und Abwicklung eines Vertrags) und § 10a OeAD-Gesetz (Mobilitäts- und Kooperationsdatenbank). Die Übermittlung von Daten in Drittstaaten erfolgt auf Basis des Art. 49 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO.

Die Daten werden gemäß § 2g Abs. 1 FOG und zur Nachweisführung gegenüber der Republik Österreich als kofinanzierende Stelle jedenfalls für die Dauer von zehn Jahren, und zwar

a) im Falle der Zurücknahme oder Nichtweiterverfolgung der Bewerbung oder einer negativen Entscheidung ab dem letzten Kontakt und

b) im Falle einer positiven Entscheidung ab dem Ende des Jahres der Auszahlung der gesamten Fördermittel (= Auszahlung der letzten Rate unsererseits nach Genehmigung der Abrechnung oder Eintreffen der Rückzahlung Ihrerseits gemäß unserer Rückforderung nach der Abrechnung)

aufbewahrt.

 

Für die Verarbeitungen gemäß § 2g Abs. 1 Z 1 (Aufbewahrungsfrist für Förderunterlagen) und 2 (Veröffentlichung im Internet und in Berichten) sowie Abs. 4 FOG (Projektangaben und Angaben zu am Projekt beteiligten Personen) sind das Recht auf Löschung gemäß Art. 17 Abs. 3 Buchstabe b DSGVO und das Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 Abs. 6 DSGVO ab dem Zeitpunkt der Zuerkennung von Fördermitteln ausgeschlossen.

Die im Falle einer Förderungszuerkennung gemäß § 10a OeAD-Gesetz an die Mobilitäts- und Kooperationsdatenbank zu übermittelnden Daten zu Mobilitäten werden unbefristet aufbewahrt. Das Recht auf Löschung gemäß Art. 17 Abs. 3 Buchstabe b DSGVO und das Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 Abs. 6 DSGVO sind hier gesetzlich ausgeschlossen.

Für die Verarbeitungen gemäß § 2g Abs. 1 Z 1 (Aufbewahrungsfrist für Förderunterlagen) und 2 (Veröffentlichung im Internet und in Berichten) sowie Abs. 4 (Projektangaben und Angaben zu am Projekt beteiligten Personen) sind das Recht auf Löschung gemäß Artikel 17 Abs. 3 Buchstabe b DSGVO und das Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 Abs. 6 DSGVO ab dem Zeitpunkt der Zuerkennung von Fördermitteln ausgeschlossen. Ebenso sind in Bezug auf die Mobilitäts- und Kooperationsdatenbank gemäß § 10a Abs. 3 OeAD-Gesetz das Recht auf Löschung gemäß Art. 17 Abs. 3 Buchstabe b DSGVO und das Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 Abs. 6 DSGVO ausgeschlossen.