csm_emire-logo_7be366e831.png

Das Projekt EMIRE (Empowerment of migrant and refugee women) zielt darauf ab, Frauen mit Migrations-/Fluchthintergrund bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen und die soziale Eingliederung zu fördern. Dazu werden Konzepte und Instrumente für Sozialarbeiter*innen, Berater*innen und Freiwillige entwickelt, um den Empowermentprozess voranzutreiben und Frauen zu befähigen, an ihrem Integrationsprozess mitzuwirken.

Seit 2015 sind etwa 800.000 Frauen infolge der Flüchtlingskrise nach Europa gekommen, wovon viele im Aufnahmeland keine Beschäftigung finden. Die Haupthindernisse für Frauen mit Migrations-bzw. Fluchthintergrund beim Versuch, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren, stellen fehlende Anerkennung von Qualifikationen und früheren Berufserfahrungen, geringe Sprachkenntnisse sowie die Ungleichbehandlung der Geschlechter dar.

EMIRE möchte daher Frauen mit Migrations-/Fluchthintergrund bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen und die soziale Eingliederung fördern. Das Projekt richtet sich dazu an zwei Zielgruppen 1) Frauen mit Migrations-/Fluchthintergrund im Alter zwischen 18 und 45 Jahren, die derzeit nicht in den Arbeitsmarkt integriert sind, jedoch ein hohes Potenzial haben, sich langfristig auf dem Arbeitsmarkt etablieren und Qualifikationen erwerben zu können und 2) an Sozialarbeiter*innen, (Arbeits-)Berater*innen und Freiwillige, die mit erwachsenen Migrantinnen arbeiten und im Integrationsprozess begleiten. Dazu wird EMIRE Konzepte und Instrumente entwickeln, die den Empowermentprozess unterstützen, sich für eine positive Wahrnehmung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt einsetzen und Frauen dabei helfen, an ihrem Integrationsprozess mitzuwirken.

Beide Gruppen sind aktiv an den Aktivitäten von EMIRE beteiligt, z.B. durch Teilnahme an lokalen Aktivitäten, Arbeitsgruppen oder Trainingsveranstaltungen. Darüber hinaus tragen sie zur Entwicklung der Ergebnisse des Projekts bei, um diese anschließend zu testen und zu nutzen.

Partner:

Koordinator: KulturLife gGmbH, Germany

Frontiera Lavoro, Italy

MOBILIZING EXPERTISE AB, Sweden

DRUSTVO ZA RAZVIJANJE PROSTOVOLJNEGA DELA NOVO MESTO, Slovenia

CSI CENTER FOR SOCIAL INNOVATION LTD, Cyprus

InterAktion - Verein für ein interkulturelles Zusammenleben, Austria

 

Projektnummer: 2020-1-DE02-KA204-007398

Projektlaufzeit: 01.11.2020 - 31.01.2023

Seit dem Projektstart im November 2020 haben sich alle Partnerorganisationen mehrfach digital getroffen und mit der Umsetzung des Projekts begonnen. Im Mittelpunkt stand in den letzten Monaten die Identifikation von zwei Interviewpartnerinnen pro Land für den ersten intellektuellen Output, eine Videoplattform namens „Mein persönlicher Weg". In den Videos werden persönliche Geschichten von Frauen mit Migrations- und/oder Fluchthintergrund geteilt, z. B. über ihre Erfahrungen, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. In diesem Prozess durften wir zwei inspirierende junge Frauen aus Syrien kennenlernen:

logosbeneficaireserasmusright_de_0.jpg